Aktuelle Termine


Informationen zu früheren Veranstaltungen finden sich hier.


Hans im Glück
Gespräch und Katalogpräsentation

29. Jänner 2015, 19.00 – 22.00 Uhr
Kunstraum Niederösterreich, Herrengasse 13, 1014 Wien

“Tauschen und Teilen / Geben und Nehmen”
Alternative Ökonomien zwischen Freiwilligkeit und Zwang

Podiumsdiskussion mit:

  • Marlene Haring, Künstlerin
  • Brigitte Kratzwald, Sozialwissenschaftlerin
  • Oliver Ressler, Künstler und Filmemacher
  • Beat Weber, Ökonom

Konzept und Moderation: Martin Fritz
Begrüßung und Einleitung: Esther Strauß

Anschließend Katalogpräsentation zur Ausstellung “Hans im Glück” (19 09 2014 – 11 10 2014)


Kongress “Gutes Leben für alle”
20. – 22. Februar 2015
Wirtschaftsuniversität Wien

Der Kongress erkundet, wie ein gutes Leben nicht nur für wenige, sondern für alle möglich wird. Es wird ausgelotet, wie Neues gesellschaftlich anknüpfungsfähig und selbstverständlich werden kann. Es geht um eine Politisierung der Frage nach dem gelungenen Leben und seinen Voraussetzungen. Gesucht sind Infrastrukturen – in einem weiten Sinn verstanden -, damit kreative und kooperative Problemlösungen möglich werden.

Samstag, 21. Februar, 11:30 – 16:30
Workshop “Neue Eigentums- und Nutzungsrechte
mit Brigitte Kratzwald

Der ausschließliche Fokus auf Privateigentum stellt weder ökologische Nachhaltigkeit noch soziale Gerechtigkeit her. Auch der Status „öffentliches Eigentum“ erwies sich nicht als Schutz gegen Kürzungen und Privatisierung. Funktionierende Commons weisen eine große Vielfalt an Eigentumsformen auf, es hängt also nicht von der Rechtsform ab, ob etwas ein Commons ist. Es ist aber wichtig, sich gut zu überlegen, welche Rechtsform für das jeweilige Ziel am besten geeignet ist und welche Kriterien sie erfüllen muss. Diesen beiden Fragen werden wir im Workshop an zwei Beispielen nachgehen.

Im ersten Teil stellen wir die Frage nach der gemeinsamen Nutzung von Immobilien für verschieden Zwecke und im zweiten Teil fragen wir anhand der Energieversorgung, welche Organisationsformen für größere Infrastrukturen, die notwendig vorgehalten werden müssen, als Alternativen zu der derzeitigen Form öffentlicher Infrastrukturen denkbar sind.

Ressource-Persons von
Habitat Linz
Rasenna
Energietisch Berlin
Reshape (angefragt)